UNKRAUTFOLIE

unkrautfolieSowohl Profis als auch Hobbygärtner haben jahrelang Unkraut von Hand gejätet. Wir alle wissen, dass das eine sehr schmerzhafte Arbeit ist, bei der die Knie und der Rücken leiden, wobei das Unkraut eine unglaubliche Wachstumsenergie hat, so dass es immer wieder sprießt. So war die Unkrautbekämpfung eine monatliche (oder sogar wöchentliche) Gartenarbeit. Die Verwendung von chemischen Mitteln gegen Unkraut hat sich in den meisten Fällen nicht als erfolgreich erwiesen, und dabei waren diese Mittel nicht nur für das Unkraut, sondern auch für Zierpflanzen schädlich. Wenn man noch die Tatsache berücksichtigt, dass die meisten dieser Mittel umweltschädlich waren, kommt man zu dem Schluss, dass das Unkraut im Garten eine Qual für alle war. All dies veränderte sich mit der Erfindung der Unkrautfolie, die den Gärtnern ihre Arbeit extrem erleichtert hat.

Was ist die Unkrautfolie und wie funktioniert sie?

Es handelt sich um ein Vlies bzw. eine Kunststofffolie – eine Auflage, die im Gartenbau verwendet wird, um das Wachstum von Unkraut zu verhindern. Die Folie gibt dem Unkraut wegen ihrer Festigkeit und Lichtdichte keine Chance, ihr zu entwachsen. Man breitet sie einfach auf der Erde aus und schneidet für jede Zierpflanze ein Loch hinein (Sträucher, Zwiebelpflanzen etc.). Danach pflanzt man die Zierpflanzen und bedeckt alles zusammen noch mit dekorativen Elementen (z. B. mit Hackschnitzeln, Rinden, Steinen, Kieselsteinen etc.). So sorgt man für einen Garten, der für lange Zeit das Unkraut in Schach hält.

Wie viel kostet unsere Unkrautfolie?

Der Preis für unsere Unkrautfolie (bzw. unser Unkrautvlies) fängt bei 0,90€ pro Quadratmeter an. In unserem Angebot finden Sie Unkrautfolien für „jeden Geschmack und alle Bedürfnisse”, von 100 bis 200 g/m2 – für die Anspruchsvollsten.

Überprüfen Sie unser Angebot »

Anwendung

Die Unkrautfolie lässt sich in Ziergärten (Beeten) ebenso wie in Gemüsegärten (z. B. für den Anbau von Erdbeeren) verwenden. Weitere Anwendungsmöglichkeiten lesen Sie HIER.

Wo kommt dieser Ausdruck her?

Unkrautfolie ist eine allgemeine Bezeichnung für Unkrautvlies. Dieser Begriff leitet sich von der Kunststofffolie gegen Unkraut ab, die Hobby-Benutzer in einigen Fachgeschäften kaufen können. Heute verwendet man meist den Begriff Unkrautvlies, das besser ist als die Unkrautfolie, weil es keine Kunststofffolie ist, sondern aus hochwertigerem Material – Geotextil – hergestellt wird. Geotextil hat im Vergleich zur Unkrautfolie viele Vorteile. Im Gegensatz zur Unkrautfolie ist es noch viel luft-, wasser- und nährstoffdurchlässiger. Darüber hinaus ist dieses Material witterungsbeständiger, besonders gegen starke Hitze, Feuchtigkeit etc. Mehr über die Vorteile des Unkrautvlieses lesen Sie HIER.

Der Unterschied zwischen Unkrautfolie und Unkrautvlies im Bild (und Text)

Auf der linken Seite befindet sich ein Bild der Unkrautfolie. Wie Sie sehen können, handelt es sich um ein Kunststoffmaterial, das (in den meisten Fällen) kreuzweise verflochten ist. Dieses Material ist nur in sehr geringem Maße luft-, wasser- und nährstoffdurchlässig. Die mangelnde Luftdurchlässigkeit hindert die Erde am „Atmen”, wodurch sich die Ernährungseigenschaften der Erde verschlechtern, und die mangelnde Wasser- und Nährstoffdurchlässigkeit erschweren die Pflanzenbewässerung und den Wasserabfluss.

Auf der rechten Seite befindet sich ein Bild des Unkrautvlieses, das aus Geotextil (Kunststoffmaterial/Polyestervlies) hergestellt ist. Geotextil ist ein extrem langlebiges (zweckgemäßes) Material, das äußerst stabil und kompakt ist und eine lange Lebensdauer hat. Da es sich um Tausende von feinen Fasern handelt, die miteinander in alle Richtungen verflochten sind, lässt sich die Wasser- und Luftdurchlässigkeit mit der eines dünnen Baumwollgewebes vergleichen.

Links: Unkrautfolie – Rechts: Unkrautvlies

Links: Unkrautfolie – Rechts: Unkrautvlies

UNKRAUTFOLIE
4.86 (97.14%) 7 votes